Flyer über internationale Mobilität im Kreis Steinfurt

Nelly, Lena und Franzi haben gemeinsam, dass sie alle einen Europäischen Freiwilligendienst in verschiedenen europäischen Ländern gemacht haben. Kennengelernt haben sie sich auf ihrem Rückkehrerseminar, wo sie feststellten, dass sie alle aus derselben Region kommen, aber unterschiedliche Entsendeorganisationen hatten. Unabhängig von ihrer eigenen Erfahrung mit ihren Entsendeorganisation sind sie sich einig, dass der Europäische Freiwilligendienst in der Region für seine vielen Erfahrungen und Möglichkeiten viel zu wenig bekannt ist. Sie haben sich also als Ziel gesetzt über Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten, insbesondere dem Europäischen Freiwilligendienst bzw. Europäischen Solidaritätskorps in ihrer Region zu informieren.

 

Dafür wollen sie mit anderen Rückkehrern, aber auch ausländischen Freiwilligen, die aktuell eine Europäischen Freiwilligendienst im Kreis Steinfurt absolvieren zusammen Materialien entwickeln. Mit diesem Ziel haben sie sich ein über mehrere Treffen erstreckendes Programm zur kreativen Erstellung des Materials, aber auch zum individuellen Austausch über eigene Erfahrungen und Höhepunkte entwickelt. Im ersten Treffen wollen sie sich gegenseitig kennenlernen und anhand von Zeitschriften und anderem Bildmaterial Collagen erstellen, die die individuellen Besonderheiten der gemachten Erfahrungen wiederspiegeln. Begleitet wird das Projekt von einem Mediendesigner, der zusammen mit den Teilnehmenden am Ende die gewünschten Materialien erstellt.

 

Das erste Treffen sollte am 8. September 2018 stattfinden, musste aber wegen zu weniger Teilnehmer und kurzfristiger Absagen leider verschoben werden.


www.europalebt.de

 

 ® Alle Rechte vorbehalten

 

 

Ein Projekt des Kreises Steinfurt 2017-2019: