„Die Karawane zieht weiter…“ - Durchführung der Projekte (Juli 2018 – Juni 2019)

In der zweiten Phase geht es darum, dass du das Projekt, das du in der ersten Phase geplant hast, auch wirklich umsetzt. Das heißt, dass alle Mobilmacher als Karawane in den Kreis ziehen und weitere junge Menschen für eure Themen begeistern.

 

Dabei gibt es wenig Vorgaben:

Wer?

Du kannst das Projekt alleine oder mit einem Freund/ einer Freundin planen und durchführen.

 

Für die Umsetzung brauchst du eine Gruppe aus deiner Region, an die du dein Wissen weitergibst. Es können deine Freunde, deine Mannschaft oder auch ganze neue Leute sein. Hauptsache, ihr habt Bock, euch eine Weile mit deinem Thema zu beschäftigen.

Was?

Du kannst irgendein Thema, für das du brennst, aussuchen und ihm einen internationalen Touch verleihen. Wenn du noch keine Idee hast, wird dir im Laufe des ersten Jahres garantiert etwas einfallen. Welches Thema du wählst, ist dabei allein dir überlassen. Da das aber sehr vage ist, hier ein paar Beispiele:

Projektbeispiel 1:

lokale Politik und Mobilität mit Weitblick

 

In deinem Ort kommt man ohne Auto nirgendwo hin und mit dem Fahrrad hat man sowieso immer Gegenwind? Im Projekt kannst du dich damit beschäftigen, wie man das ändern kann und dafür vielleicht einmal anschauen, ob es vielleicht in anderen Ländern Lösungen gibt. Oder du lädst mal einen Politiker ein und fährst die Strecke, die du immer mit dem Fahrrad fahren musst, mit ihm ab.

Projektbeispiel 2:

Sport

in Europa

 

Du bist leidenschaftlicher Fußballer/ Tänzer/ Reiter/ Skater/ …? Wie beliebt ist das denn eigentlich in Spanien? Vielleicht kriegt man ja sogar ein Treffen mit Sportlern aus anderen Ländern hin?

Projektbeispiel 3:

internationale

Kochkunst

 

Dein größtes Hobby ist Essen? Auch da geht mehr Internationalität als Döner. Im Kreis Leben Menschen aus verschiedensten Ländern. Du könntest sie einladen, mal aus ihrem Land zu berichten und vielleicht gemeinsam etwas zu kochen.

Projektbeispiel 4:

nachhaltige Land-wirtschaft in der EU

 

Du interessierst dich für Nachhaltigkeit? Na dann guck doch mal, was die EU da plant oder schau dir ganz praktisch an, wie nachhaltige Landwirtschaft funktionieren kann. Kennst du schon WWOOFING? Damit ist das sogar im Ausland möglich.


Wo?

Ob das Projekt bei dir im Ort oder sogar in einem anderen Land stattfindet, ist dir überlassen.

Wann?

Du hast ab Sommer 2018 ein Jahr lang Zeit. Ob dein Projekt so lange geht oder auch nur ein Wochenende, auch das kannst du selbst bestimmen.

Womit?

Für jedes Projekt gibt es ein Budget von 500€. Wenn du schon früh weißt, dass du Größeres planst, können wir sogar noch gucken, ob wir es anders finanzieren können. Erst einmal geht es um deine Idee.

www.europalebt.de

 

 ® Alle Rechte vorbehalten

 

 

Ein Projekt des Kreises Steinfurt 2017-2019: